Trinkwasser

Die WVW versorgt die Bürgerinnen und Bürger in der Kreisstadt St. Wendel und in den Gemeinden Marpingen, Namborn, Nohfelden, Oberthal, Tholey und Freisen mit Trinkwasser.

Hierfür steht ihr ein Wasserdargebot von ca. 4,3 Millionen Kubikmetern zur Verfügung. Aus eigenen Bohrungen werden 1,7 Millionen Kubikmeter gefördert, 2,6 Millionen Kubikmeter werden im Wesentlichen von drei Lieferanten bezogen.

Die eigenen Gewinnungsgebiete liegen in St. Wendel (Wurzelbach), Nohfelden-Eiweiler, Nohfelden-Bosen, Freisen-Oberkirchen und Namborn-Rohrbacher Wiesen.

Zusätzliches Trinkwasser wird von der TNA, Talsperren- und Grundwasser Aufbereitungs- und Vertriebsgesellschaft mbH (TNA), dem Wasserversorgungsverband Kreis St. Wendel (WVVW) und der Wasserversorgung Ostsaar (WVO) bezogen.

Das Trinkwasser wird durch ein Versorgungsnetz von über 932 Kilometer Länge in mehr als 28.000 Haushalte geliefert.

Trinkwasserverordnung

Die Trinkwasserverordnung stellt sicher, dass das Trinkwasser höchsten Qualitätsansprüchen genügt. Verantwortlich für die Trinkwasserüberwachung sind die Gesundheitsämter.

Nicht umsonst wird Trinkwasser als das am besten überwachte Lebensmittel bezeichnet.

Hier bekommen Sie weitere Informationen zu folgenden Themen:

  • Härtegrade des Trinkwassers
  • Wasser- Generationenvertrag
  • Wasserverbrauch im Haushalt
  • Wohnungswasserzähler

Wir sorgen für Sie.

Die WVW Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel GmbH hat sich ehrgeizige Ziele für die Zukunft gesetzt. Treffend dokumentiert wird die Entwicklung zum umfassenden Dienstleister im Firmenlogo „Wir sorgen für Sie.“ Der dahinterstehende Anspruch muss in hunderten Kundenkontakten – von der Abwicklung eines Hausanschlusses oder eines Zählerwechsels und der schnellen Reparatur eines Rohrbruches - täglich neu bewiesen werden.

Dass das Firmenmotto keine wohlklingende Worthülse bleibt, dazu tragen vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WVW mit ihrer täglichen Arbeit bei. Ihre Leistung ist die beste Öffentlichkeitsarbeit – sie sind das wertvollste Kapital der WVW.